Escape from Tarkov - Der Start - Munitions Übersicht - Loadouts - Key Guide/Lootruns  

Basiswaffen - ADAR - OP-SKS - AK-74 + AKM - MDR


Tarkov to go


Unser Start bei EFT war schwer und von Fehlern überzogen...  was mache ich zuerst, wo ist der Ausgang, an welchen Händler soll ich verkaufen und worauf soll ich hinarbeiten - hier die wichtigsten Tipps in der Zusammenfassung, Feedback gerne per Nachricht oder direkt live im Stream.





Der Start - How to go

    1. Nachdem ihr das Spiel auf englisch installiert habt (so lernt ihr die Begriffe einheitlich, alle Tools sind auf englisch und es gibt keine Texte in dem Spiel die ihr großartig verstehen müsst), könnt ihr sowohl mit Eurem Haupt Charakter (PMC) als auch alle 20min mit einem freien Charakter (SCAV) bei dem ihr nichts zu verlieren habt in einen Raid gehen. Nutzt anfangs so oft wie möglich die SCAV Runden um Geld zu machen und die Karten kennenzulernen - jedes Mal wenn der Scav frei ist, nutzt ihr den Run mit ihm. Denkt aber daran: Scav und PMC leveln getrennt, ich bekommt also keine Exp für den PMC.
    2. Es gibt keine Karte im Spiel! Entscheidet Euch also für eine Map aus und sucht sie im Internet zum Beispiel Shoreline (Küste) oder Customs (Zollgelände). Druckt Euch die Karte aus oder packt sie in den Hintergrund/auf einen zweiten Monitor. Geht jetzt im Spiel 1-2 Mal offline rein um die Exits zu lernen. Ihr müsst grob verstehen wo ihr seid und die Exits ablaufen (ingame 2x O drücken öffnet die Exits) Es ist wichtig die Ausgänge ein Mal mit Euren eigenen Augen gesehen zu haben. Erst dann startet ihr Eure ersten PMC Runden und zwar mit den Pistolen: Spielt sie am Anfang bis alle weg sind und versucht Scavs zu erwischen und denen ihre Ausrüstung zu nutzen. Versucht dabei immer den Kopf zu treffen weil ihr Rüstungen mit den Pistolen nicht penetrieren könnt. Seht diese Runden als kostenlose Lehrstunden bei denen ihr die Orientierung auf der Map und das Movement lernt. 
    3. Sind die Pistolen endlich weg starten die ersten richtigen Runden: Jetzt erst geht es wirklich das erste Mal darum lebendig eine Runde zu verlassen. Geht mit den Basiswaffen rein und versichert immer alles was ihr mitnehmt. Das sogt dafür, dass ihr diese Basiswaffen oft wiederbekommt und alleine dadurch schon Progress macht. Wenn ihr die richtige Munition dabei habt könnt ihr damit auch high Level Spieler knacken. Gute Munition hat eine Rüstungsdurchdringung von mindestens 35, damit knackt ihr einen Großteil der Rüstungen. 
    4. Spielt ab dann nicht mehr offline außer um die Exits zu lernen. Jeder Schritt, jedes Geräusch, jeder Schuss und jeder Tod steigert Eure Ingame Werte und Skills solange ihr online spielt -  merkt Euch also, jeder Tod ist wertvoll (levelt Health). Merkt Euch auch wie ihr gestorben seid und versucht daraus zu lernen.
    5. Am besten ihr geht alleine (meine Präferenz um schnell zulernen) oder zu zweit (macht extrem Spaß und ist effektiv) in einen Raid. Je mehr zusätzliche Leute dabei sind desto schwieriger wird das Ganze. Nehmt Euch auch jede Runde ein Ziel das ihr erreichen möchtet und versucht das Ziel zu erfüllen, wobei Überleben die Priorität ist.
    6. Übersteht die ersten Tage voller Leid und Qual in der ihr sterben werdet als gäbe es keinen Morgen - und dann überlebt ihr das erste Mal, macht einen Sekt auf und spürt wie es steil bergauf geht im Spiel. 
    7. Nehmt Euch jede Runde eine oder mehrere Quests vor die ihr macht - Quests geben Euch die meisten EXP und damit den größten Fortschritt, ihr schaltet Trader/Händler frei und bekommt besseres Equipment/Ausrüstung.
    8. Ihr müsst sehr viele Gegenstände behalten denn die Händler geben oft viel weniger Geld als der freie Markt der erst mit Level 10 erreichbar ist. Verstaut also Items in Rucksäcken, Westen und Kisten, spielt die Waffen die ihr findet und tragt die Ausrüstung die ihr habt auch im Kampf - Zähne zusammenbeißen bis Level 10!
    9. Verkauf: Wen ihr noch kein Fleamarket habt und Geld braucht, dann haltet beim Verkauf beim Händler für max. Profit unbedingt folgende Reihenfolge ein:
      1. Jaeger - Er kauft Euch wenig ab aber gibt Euch das meiste Geld für Schmuck, Medizin Essen und Shotguns- gebt ihm alles, alles was er will
      2. Mechanic - Er kauft Waffenteile, Waffenläufe, Magazine und Munition aber auch ganze Waffen.
      3. Ragman - Klamotten und Rucksäcke nimmt Euch Ragman ab
      3. Frau Doktor - Sie nimmt Euch noch die paar Kleinteile ab die Jaeger übrig gelassen hat
      4. Prapor und Peacekepper - Bei Prapor verkauft ihr wenn ihr ihn leveln müsst, bei Peacekeeper ebenfalls. 
    10. Ab Level 10 schaltet ihr den Fleamarket frei - Durch Handel könnt ihr jetzt sehr viel Geld machen - solange das Item den FIR Status hat, also aus der Runde stammt in der ihr wart ohne das ihr gestorben seid. Achtet auch bei gefunden Waffen darauf die Magazine, Scopes, Visiere, Kugeln, Vordergriffe und Laser/Lampen einzeln zu verkaufen für mehr Profit. Verkauft Schrauben, Kabel, Drähte, Seife und so weiter, alles ist wertvoll. Das nächste Ziel bzw. die erste Kiste die ihr kauft ist ein Scav Container in dem ihr dann Handelsware horten könnt.
    11. Mittlerweile lernt ihr immer besser die Spawnpunkte einer Map, also die Orte an denen ihr selbst, also die PMC's spawnen: Spawnpunkte sind immer festgelegte Orte und wenn ihr diese kennt, so wisst ihr von Anfang an von wo Euch Gefahr droht und könnt entweder die anderen Spieler abfangen oder Euch entfernen - ihr bekommt langsam Kontrolle
    12. Ihr lernt auch Geräusche besser einzuschätzen (tragt immer ein Headset!) wo es besseren Loot gibt und wann ihr schnell und wann langsam laufen müsst. Tarkov profitiert wie kaum ein anderes Spiel von den Spielstunden die man reinsteckt, man lernt jede Runde dazu, auch nach Jahren noch. Seid also nicht gefrustet, das Spiel macht es Euch nicht leicht und wird wie von selbst immer zugänglicher.
    13. Das langfristige Ziel sollte ein ausgebautes Hideout/Unterschlupf und Level 40 sein. Das Hideout gibt Euch viele nützliche Boosts (Bücherei, Air Filter) und generiert Euch Einkommen durch Herstellung von Items und durch die Bitcoinfarm. Level 40 schaltet außerdem alle Trader frei, so dass ihr ab jetzt noch viel günstiger an die besten Teile kommt.
    14. Ab Level 40 geht das Spiel dann richtig los - ihr macht die schweren Quests um den großen Kappa Container zu bekommen, probiert neues Gear aus, bekommt die high Tier Waffen wie die M4A1 oder HK 416A1 und traut Euch langsam an die schwerste Map heran: Labs...


    Die Maps


    -Shoreline/Küste

    Pro: Weitläufig, man kann Kämpfen aus dem Weg gehen, super Loot

    Con: Man muss in die Mitte gehen wenn man 100% Fights haben will, das Sanatorium ist die PVP Area

    Das tolle ist der super Loot - egal ob man in der Mitte, im Santorium eskaliert oder im Außenbereich bleibt und gemütlich den Strand entlang geht und sich sonnt - überall gibt es tolle Lootspots und man kann sich die Kämpfe selber zurechtlegen. Im Außenbereich wird viel auf Mid- und Long- Range geschossen - Ein Scope ist nicht schlecht. Die Basiswaffen sind hier perfekt geeignet. 





    -Reserve/Reserve

    Pro: Beste Map um als Scav reinzugehen, viele leichte Ausgänge die gut verteilt sind, super Loot

    Con: Viele Sscharfschützen

    Momentan die beste Map um als Scav mit viel Loot wieder rauszukommen. Die Ausgänge für Scavs sind so verteilt das man immer einen Ausgang in der Nähe hat. Als PMC hat man es da schon etwas schwerer und auf der Map wird gerne viel gesnipert. Da es sehr viele Gebäude gibt kann man Kämpfen aber auch gut ausweichen wenn man das möchte oder Gegner neu flankieren. 




    -Customs/Zollgelände
     
    Pro: Schlauchartiger Aufbau, sehr gut zu lernen, viele Anfänger auf der Map 
    Con: Die ersten Quests sind alle auf Customs, nur mittelmäßiger Loot, Dorms ist eine Todeszone

    Hier sind am Anfang die meisten Quests und die Karte ist wegen dem schlauchartigen Design sehr gut zu lernen. Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass ihr Gegnern kaum aus dem Weg gehen könnt. Deswegen sind hier auch viele schnelle PVP Spieler unterwegs, besonders in den Dorms (das Hotel in der Mitte der Map). Gleichzeitig trefft ihr aber auch auf sehr viele Anfänger die noch die ersten Quests machen und die Map lernen. 





    -Factory/Fabrik

    Pro: Sehr leicht zu lernen, perfekt für schnelles PVP 

    Con: Kein Loot außer von gefallenen Gegnern, rechnet nicht damit zu überleben

    Sowohl als Scav, als auch als PMC lernt ihr auf dieser sehr kleinen Map die Grundlagen des PVP Kampfes - es ist die COD Map von Tarkov. Lernt frühzeitig auf den Kopf zu zielen! Eine weitere Möglichkeit sind die Beine. Schießt mit einer SMG auf ein BEIN und der Schaden wird auf den Körper transferiert sobald das Bein keine Hitpoints mehr hat - das nennt man die "Leg Meta". Lernt flankieren, umlaufen, Geräusche richtig zu interpretieren... lernt zu sterben.

    Factory hat einen Ausgang der für alle offen ist: Gate 3. Als SCAV habt ihr noch weitere Ausgänge, als PMC ebenfalls aber nur wenn ihr den "Factory Key" besitzt. Man kann also nicht nur gut PVP lernen sondern auch lernen, wie man schnell flüchtet und sicher die Map verlässt.





    -Woods/Wälder

    Pro: Sehr weitläufige Map, gut um Thermalscopes zu testen, Boss kann Red Rebel dabei haben
    Con: Langsame Map, oft kein PVP, viele Scharfschützen

    Man muss es mögen - Sowohl bei Tag als auch bei Nacht müsst ihr immer mit Thermalwaffen rechnen die Euch durch jeden Busch sehen - nutzt Steine als Deckung. Die Orientierung ist am Anfang fast unmöglich, nutzt am besten den Kompass: Der Ausgang ist immer im Süden! Es gibt zwei große Laufwege, einmal über die Sägemühle in der Mitte der Karte, hier ist auch der Boss, und einmal ganz außen über die Camps und Dörfer. Nehmt immer essen und trinken mit, nicht das ihr an Hunger und Durst sterbt, während ihr vor lauter Bäumen den Wald nicht seht...







    -Interchange/Autobahnkreuz

    Pro: Sehr, sehr viel Loot, alles für das Hideout, viel Deckung
    Con: Sehr verwinkelt, wenig Ausgänge, dunkel

    Von manchen die Lieblingsmap, andere hassen sie - es gibt keinen Mittelweg. Auf Interchange ist alles möglich und wenn ihr Sachen für Euer Hideout sucht dann findet ihr hier 100% alles was ihr braucht. In den großen  Hallen von Oli und Idea ist alles an Schrauben, Schläuchen, Motoren und Schmiermitteln zu finden, in der Haupthalle sind kleine High-Tech Geschäfte in denen elektronische Items, Handys und Grafikkarten herumliegen - das lockt jeden an. Das Waffengeschäft Kiba und die medizinischen Bereiche runden das Komplettangebot ab. Achtet darauf beim Emercon Ausgang nicht in Exit Camper reinzulaufen. 



    -Labs/Labor

    Pro: Immer Action, fantastischer Loot, PVP Map, viele Raider
    Con: Jede Runde kostet eine Labs Card, keine Versicherung, keine Gnade

    Labs ist die Endzone, hier sind die besten Spieler mit der besten Asrüstung unterwegs - sogar die Scavs laufen hier als Raider mit Level 6 Rüstungen, guten Waffen und viel Granaten herum. Versichert nichts, ihr bekommt hier nichts zurück und um die Labore zu bereten müsst ihr auch noch eine Labs Karte opfern - wofür das ganze? Die Raider haben super Ausrüstung  die immer Found in Raid Status haben und der Loot in allen Bereichen ist sehr hochwertig - high risk, high reward.





    Streets of Tarkov/Strassen von Tarkov

    Wir erwarten Streets of Tarkov noch 2021 mit Patch 13 - es wird eine extrem grosse Map mit mehr Spielern, ein sehr ambitioniertes Ziel der Entwickler. Auch soll es möglich sein von hier aus andere Bereiche/Maps zu betreten, die Karten werden langsam miteinander verbunden....


    Escape from Tarkov - Der Start - Munitions Übersicht - Loadouts - Key Guide/Lootruns  

    Basiswaffen - ADAR - OP-SKS - AK-74 + AKM - MDR

     
     
     
    Instagram